Banner - Henry Hussner

Henry Hußner

Ing.Bauwesen

Energieberatung
Unabhängige Vor-Ort-Beratung (BAFA)
KfW-Förderprogramme
Energetische Fachplanung
KfW-Baubegleitung
Energieausweise


 

Sie befinden sich hier: >> Leistungen >>

Energiecheck

Energieausweise

Den Energieausweis gibt es in zwei Varianten
als Bedarfs- und Verbrauchsausweis.


Der Bedarfsausweis:
Im Bedarfsausweis finden alle relevanten Daten des Gebäudes Berücksichtigung. Die gesamte Gebäudehülle wird nach der Wärmedämmfähigkeit berechnet und die Anlagentechnik detailiert berücksichtigt. Hieraus ergibt sich der Jahresenergiebedarf sowie der Primärenergiebedarf. Die Ansätze für sinnvolle Modernisierungsmaßnahmen werden aus den Ergebnissen sofort sichtbar. Der Bedarfsausweis ist wesentlich aussagekräftiger als der Verbrauchsausweis und wird daher auch von der dena (Deutsche Energie-Agentur) empfohlen.
Für weitere Informationen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular
Zur Onlinebestellung Ihres Bedarfsausweises

Der Verbrauchsausweis:
Der Verbrauchsausweis basiert auf den Energieverbrauchsdaten der letzten drei Jahre. Deshalb ist das Ergebnis stark abhängig von den Bewohnern. Modernisierungsempfehlungen sind nur bedingt möglich, da die Gebäudehülle und Anlagentechnik nicht bewertet werden.
Für weitere Informationen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular
Zur Onlinebestellung Ihres Verbrauchsausweises

 Alle Gebäude die neu vermietet oder verkauft werden,
benötigen ab dem 1. Juli 2009 einen Energieausweis!

Die Energieausweise müßen dem Mieter oder Käufer bei Interesse vorgelegt werden.
Es besteht aber keine Pflicht sie auszuhändigen und zu überlassen.Wird der Energieausweis auf Verlangen nicht vorgelegt, ist das eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbusse geahndet werden kann.

Wann benötigen Sie einen Bedarfsausweis:
Wohngebäude die weniger als 5 Wohnungen (1-4 Wohnungen) besitzen und der Bauantrag
vor dem 1. November 1977 gestellt wurde, benötigen bei Vermietung oder Verkauf einen Bedarfsausweis.

Wann genügt ein Verbrauchsausweis:
Bei Wohngebäuden, die den Anforderungsniveau der Wärmeschutzverordnung
vom 11. August 1977 entsprechen oder der Bauantrag nach dem 1. November 1977 gestellt wurde, besteht Wahl zwischen Verbauchsausweis oder Bedarfsausweis.
Für Nichtwohngebäude besteht ebenfalls die Wahl zwischen Verbrauchsausweis oder Bedarfsausweis.